loading

Restaurant Bieberbau

Das Restaurant Bieberbau

Unser Restaurant

Der Gastraum des Bieberbau trägt die Handschrift des Bildhauers/ Stuckateurmeister Richard Bieber. Er setzte sich im Jahre 1894 damit ein Denkmal. Aus seinen alten Werkstätten in der Leipziger Straße durch das neue Kaufhaus Tietz vertrieben, baute er in der Durlacher Straße ein neues Atelierhaus. Expressionistische Maler wie Pechstein und Kirchner lebten und arbeiteten hier.

Der Bieberbau diente als Gaststätte für Maler, Nachbarn und Gäste, und gleichzeitig als Schaufenster des Stuckateur-Handwerkes: Ein Heer von Meistern und Lehrlingen schuf Skulpturen, die Biebers Kunden als Muster und Anregung und zugleich der Erbauung der Restaurantgäste dienen sollten. Im Krieg brannte das Haus und büßte seine einst prächtige Außenfassade ein. Wie durch ein Wunder aber blieb Biebers Gastraum vollständig verschont.

Das Restaurant entwickelte sich in der Nachkriegszeit zu einem Schiebertreff, um später in einen Dornröschenschlaf zu fallen. Daraus wurde der Bieberbau erst 1967 von dem Koch und Inhaber Karl Kling geweckt, der sich für das Interieur und die Tradition des Restaurants begeisterte. Im Jahre 1986 restaurierte er den Bieberbau liebevoll. Seitdem steht der Gastraum unter Denkmalschutz.

Heute legt die Ornamentik des Bieberbau faszinierendes Zeugnis einer in Vergessenheit geratenen Kunstform ab. Die Gäste, die die Atmosphäre des Stuckmodellierten Fachwerkes schätzen und gerne im phantasievollen Dekor speisen, sind Richard Bieber dankbar für sein Werk. Wohl deshalb trägt die Gaststätte bis heute den Namen “Bieberbau”.

Das Restaurant ist ein einzigartiges Juwel in Berlins gastronomischer Landschaft.

Unser Stern

Seit November 2015 wurde unsere Küche mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Liebe Gäste, wir danken auch Ihnen von Herzen.

So definiert der Guide Michelin unseren Stern: Einzigartig ist hier das Ambiente – das  Stuckateurhandwerk von Richard Bieber ist absolut sehenswert! Unter der Leitung der sympathischen Gastgeberin wird man aufmerksam umsorgt, der Chef kocht modern-saisonal und stellt dabei Kräuter und Gewürze gekonnt in den Mittelpunkt. Und die Preise sind fair!

Unser Garten

Unser eigener Kräuter- und Gewürzgarten befindet sich im Naturpark Barnim inmitten von Kiefernwäldern in Prenden. Auf einer ebenen Gartenfläche von 1000 m² sowie in über 500 Pflanzsteinen werden unsere Kräuter und Gewürze angebaut.

Jährlich bauen wir unzählige verschiedene Saaten und Pflanzen an , wie zum Beispiel Bronzefenchel, Thüringer Koriander, Gewürztagetes, Damaziner Kümmel, Zitronen-Verveine, Erdmandel, Wasabi-Rauke, Monatserdbeeren und vieles mehr. Die Sie in unserer Küche  als Blätter, Blüten und Saaten entdecken können.

Comments ( 0 )
    Top